Bilder die bewegen

MENÜ

Menschen in Elsterwerda

Unser Projekt

WIR

Wir, Dagmar Menzel und ich – 2 kreative Köpfe aus Elsterwerda. Dagmar arbeitet als Architekt und Bauingenieur. Liebt gute Musik, ästhetische Gestaltung, ungewöhnliche Ideen und die klassische Moderne. Jeder verfügt auf seinem Gebiet über Wissen und Fähigkeiten, welche unserem Projekt: „Menschen in Elsterwerda“ zugute kommen.

 

DIE UMSETZUNG

Die Fotos entstehen dabei spontan und aus der Situation heraus. Von witzigen Szenen bis hin zu emotionalen Bildern spiegeln wir die Personen in ihrem Umfeld wieder. Die Bilder wurden immer in schwarz/ weiß gehalten, damit die Konzentration auf der Person liegt. Eine Wertung anhand von Farben entfällt somit. Bei allen Teilnehmern, ganz gleich ob Unternehmer, Sportler, Schüler … dem Individuum, registriert in seiner gesellschaftlichen Gebundenheit, galt unser ganzer Respekt.

Wir befragen unsere Protagonisten, welche ihren Lebensmittelpunkt in Elsterwerda haben, über ihre Sicht auf die Stadt, um ihren Eindruck über das heutige Leben hier zu erhalten. Die Gespräche empfanden alle Beteiligten als angenehm. Auch die „Ehrung“, für dieses Projekt portraitiert zu werden, gab den Teilnehmern eine Bestätigung und Anerkennung.

 

  • UNSERE UNTERSTÜTZER Einen besonderen Dank geht an unseren Hauptsponsor: der Firma Menzel Beton-Bausysteme, der Stadt Elsterwerda, dem Landkreis Elbe-Elster sowie den vielen Sponsoren, welche unser Projekt unterstützen! Und ganz besonders danken wir für die Unterstützung durch unsere Mitbürger, die bereit waren, sich porträtieren zu lassen und unsere Fragen zu beantworten!

 

UNSERE IDEE

Wir wollten eine ungewöhnliche Erinnerung zur 800-Jahr-Feier der Stadt Elsterwerda schaffen. Was bleibt, wenn die große Feier vorbei ist und sich jeder seinem Alltag wieder widmet? Mit unserer Idee und den entstandenen Bildern von den Menschen, die in unserer Stadt leben und arbeiten, schaffen wir Erinnerungen und eine Einmaligkeit.

 

DIE PRÄSENTATION

Die Porträtausstellung hat zu zahlreichen interessanten Diskussionen in der Stadt geführt. Die Ausstellung selbst ist der einzige bleibende und noch immer lebende Punkt, welcher an die 800-Jahr-Feier der Stadt Elsterwerda im Jahr 2011 erinnert. Mittelpunkt waren und sind hier die ganz normalen Menschen, welche als „Unikate“ in der Stadt leben, arbeiten und sich entfalten!

Zu unserer großen Ausstellungseröffnung am 08. Mai 2011 konnten wir in den Räumen der Stadtbibliothek Elsterwerda und in der ehemaligen Galerie II zahlreiche Gäste begrüßen. Neben vielen Porträtierten waren auch die Honoratioren der Stadt gekommen.

Anschließend wanderten Teile der Ausstellung an verschiedenen Orten durch die Stadt. Am 17. September 2011 fanden die Porträts im Autohaus BMW Berger (mit einer Ergänzung durch neue Bildern) wieder eine gemeinsame Vorstellung.

Bei der Präsentation der Bilder wurde darauf Wert gelegt, dass eine breite Öffentlichkeit den Zugang dazu findet. Einzelne Ausstellungsteile wurden von uns durch die ganze Stadt und die Ortsteile geführt.

 

Unsere Ausstellung war zu Gast bei:

  • den Gartentagen am Elsterschloss

  • Autohaus Berger Elsterwerda-Biehla, Stadtapotheke Elsterwerda, Fleischerei Arnold Kraupa, Bäckerei Schönbach Elsterwerda-Biehla, Hotel Weißes Roß

  • Stadthaus Elsterwerda im Rahmen der 800-Jahr Feier

  • zum Neujahrskonzert in der Aula des Elsterschloss-Gymnasiums

  • zum Frühlingsfest Elsterwerda im Holz-Zentrum Theile und dem Gröditzer VW Autohaus

  • im Kreismuseum Bad Liebenwerda

  • ehem. Galerie 2 in der Bahnhofsstraße

    Ebenfalls wurde in den ortsansässigen Medien darüber berichtet. Das Projekt „Menschen in Elsterwerda“ findet sich auch im neuen Buch des Landkreises (Euroverlag) wieder.